Die Schneekönigin

– nach Hans Christian Andersen –

– nach Hans Christian Andersen –

Wir feiern die Premiere eines packend kalten und hoffnungsvoll warmen Märchens über Entschlossenheit und Mut auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Körper­theater, Pantomime und Tanz nehmen die Zuschauer mit in eine sinnliche wie gefährliche Welt.

Gerda und Kay, zwei Kinder aus einfachen Verhältnissen, spielen im Wald und verlieren sich wohlig in der Unbeschwertheit ihres kindlichen Daseins – bis Kay zu träumen beginnt: von der unberührbaren, unerreichbaren Schneekönigin.

Die kindliche Idylle ist vorüber als Gerda eines Tages aufwacht und feststellt, dass Kay ver­schwunden ist. Panisch bricht sie auf, ihren ge­liebten Freund zu suchen. Ohne es zu ahnen, steht sie am Anfang einer langen Odyssee. Aufgehalten von der manischen Liebe einer Blu­menfrau, den wollüstigen Verzückungen eines dekadenten Hofstaates und der hemmungslosen Gewalt einer Räuberbande schafft sie es endlich, ihren Kay zu finden. Doch wem steht sie dort gegenüber?

2 Akte, 130 Minuten inklusive Pause

Pressestimmen

(weitere Rezensionen finden Sie im demnächst im Presse-Archiv)

Auftritt_Die-Schneekoenigin_2012-12-15_001-web-k

„Zunächst eine fröhliche Badeszene: Kai (kindlich-naiv: Sebastian Braun) und Gerda (süß und anrührend: Marie Siewert) plät­schern im Teich. Wie abgründig es noch werden soll, ahnt zu diesem Zeitpunkt nie­mand. Ein wunderbarer Einfall der Regie […]: Requisiten werden aus­schließ­lich pan­to­mi­misch vorgestellt.[…] Stimmungsvoll auch die zwischengeschalteten Tanz­sze­nen, die naturhafte Erschei­nungen symbo­li­sieren. In die Idylle bricht ein böser Traum, die Schneekönigin klopft an Kais Pfor­ten des Unbewussten. […]

Mit dem ersten Schneeeinbruch holt die Da­me sich ihn mit ihrem berüchtigten kalten Kuss. Fortan ist er das erotische Spiel­zeug der silbrig-eisigen Popqueen.[…]“ LVZ – 17.12.2012

Regie

2011 – 2012 Claudia Roch und August Geyler

Besetzung

Claudia Roch – Schneekönigin, Pantomime/Tänzerin, Räuber (2. Besetzung)
Marie Siewert – Gerda
Sebastian Braun – Kay, Prinz, Räuber, Pantomime/Tänzer
Marita Andó – Blumenfrau, Räuberhauptfrau, Schamanin, Pantomime
Maggi Cane – Prinzessin, Räuber, Pantomime/Tänzerin, Räubertochter (2.Besetzung)
Dorothea Sturm – Räubertochter, Pantomime/Tänzerin
Reimo Wittek – Waldrabe, Räuber, Pantomime
August Geyler – Schlosskrähe, Pantomime/Tänzer

Stab

Maria Hüttig – Licht. Ton, Maske
Michael Rausch – Lichtkonzept
Marita Andó – Kostümbild
Maggi Cane – Bühnenbild
Dorothea Sturm – Einlass
Reimo Wittek – Technik, Programmheft
Judith Andó – Fotografin
August Geyler – Öffentlichkeitsarbeit

Foto - Räuber

Eintritt

Den Direktzugang zu un­se­ren On­line­tickets finden Sie auf der Ticketseite.

    Onlinetickets:
    9,50 / 6,50 EUR
    Abendkasse:
    10,- / 7,- EUR
    Reservierung:
    haus-steinstrasse.de
    bzw.
    neues-schauspiel-leipzig.de

Aufführungen

Details finden Sie im Spielplan oder auf unserer Ticketseite.

    Premiere: Sa, 15. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 16. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Do, 27. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 28. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 29. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 30. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 04. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 05. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 26. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 27. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 01. Februar 2013 – 20:00 Uhr – Neues Schauspiel Leipzig
    Sa, 02. Februar 2013 – 20:00 Uhr – Neues Schauspiel Leipzig

Bühnenfotos

(mehr Bilder finden Sie in unserer Mediathek)
Fotografen: Martin Böhnert (martin-boehnert.de) und Michael Rausch (haus-steinstrasse.de)

Proben- und Pressebilder

(mehr Bilder finden Sie in unserer Mediathek)
Fotografin: Judith Andó

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.