Die Schneekönigin

– nach Hans Christian Andersen –

– nach Hans Christian Andersen –

Wir feiern die Premiere eines packend kalten und hoffnungsvoll warmen Märchens über Entschlossenheit und Mut auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Körper­theater, Pantomime und Tanz nehmen die Zuschauer mit in eine sinnliche wie gefährliche Welt.Kay-gerda-web in Die Schneekönigin

Gerda und Kay, zwei Kinder aus einfachen Verhältnissen, spielen im Wald und verlieren sich wohlig in der Unbeschwertheit ihres kindlichen Daseins – bis Kay zu träumen beginnt: von der unberührbaren, unerreichbaren Schneekönigin.

Die kindliche Idylle ist vorüber als Gerda eines Tages aufwacht und feststellt, dass Kay ver­schwunden ist. Panisch bricht sie auf, ihren ge­liebten Freund zu suchen. Ohne es zu ahnen, steht sie am Anfang einer langen Odyssee. Aufgehalten von der manischen Liebe einer Blu­menfrau, den wollüstigen Verzückungen eines dekadenten Hofstaates und der hemmungslosen Gewalt einer Räuberbande schafft sie es endlich, ihren Kay zu finden. Doch wem steht sie dort gegenüber?

2 Akte, 130 Minuten inklusive Pause
Altersbegrenzung in Die Schneekönigin

Pressestimmen

(weitere Rezensionen finden Sie im demnächst im Presse-Archiv)

Auftritt Die-Schneekoenigin 2012-12-15 001-web-k in Die Schneekönigin

„Zunächst eine fröhliche Badeszene: Kai (kindlich-naiv: Sebastian Braun) und Gerda (süß und anrührend: Marie Siewert) plät­schern im Teich. Wie abgründig es noch werden soll, ahnt zu diesem Zeitpunkt nie­mand. Ein wunderbarer Einfall der Regie […]: Requisiten werden aus­schließ­lich pan­to­mi­misch vorgestellt.[…] Stimmungsvoll auch die zwischengeschalteten Tanz­sze­nen, die naturhafte Erschei­nungen symbo­li­sieren. In die Idylle bricht ein böser Traum, die Schneekönigin klopft an Kais Pfor­ten des Unbewussten. […]

Mit dem ersten Schneeeinbruch holt die Da­me sich ihn mit ihrem berüchtigten kalten Kuss. Fortan ist er das erotische Spiel­zeug der silbrig-eisigen Popqueen.[…]“ LVZ – 17.12.2012

Regie

2011 – 2012 Claudia Roch und August Geyler

Besetzung

Claudia Roch – Schneekönigin, Pantomime/Tänzerin, Räuber (2. Besetzung)
Marie Siewert – Gerda
Sebastian Braun – Kay, Prinz, Räuber, Pantomime/Tänzer
Marita Andó – Blumenfrau, Räuberhauptfrau, Schamanin, Pantomime
Maggi Cane – Prinzessin, Räuber, Pantomime/Tänzerin, Räubertochter (2.Besetzung)
Dorothea Sturm – Räubertochter, Pantomime/Tänzerin
Reimo Wittek – Waldrabe, Räuber, Pantomime
August Geyler – Schlosskrähe, Pantomime/Tänzer

Stab

Maria Hüttig – Licht. Ton, Maske
Michael Rausch – Lichtkonzept
Marita Andó – Kostümbild
Maggi Cane – Bühnenbild
Dorothea Sturm – Einlass
Reimo Wittek – Technik, Programmheft
Judith Andó – Fotografin
August Geyler – Öffentlichkeitsarbeit

Raeuber-web-klein in Die Schneekönigin

Eintritt

Den Direktzugang zu un­se­ren On­line­tickets finden Sie auf der Ticketseite.

    Onlinetickets:
    9,50 / 6,50 EUR
    Abendkasse:
    10,- / 7,- EUR
    Reservierung:
    haus-steinstrasse.de
    bzw.
    neues-schauspiel-leipzig.de

Aufführungen

Details finden Sie im Spielplan oder auf unserer Ticketseite.

    Premiere: Sa, 15. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 16. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Do, 27. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 28. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 29. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 30. Dezember 2012 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 04. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 05. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Sa, 26. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    So, 27. Januar 2013 – 20:00 Uhr – DachTheater Leipzig
    Fr, 01. Februar 2013 – 20:00 Uhr – Neues Schauspiel Leipzig
    Sa, 02. Februar 2013 – 20:00 Uhr – Neues Schauspiel Leipzig

Bühnenfotos

(mehr Bilder finden Sie in unserer Mediathek)
Fotografen: Martin Böhnert (martin-boehnert.de) und Michael Rausch (haus-steinstrasse.de)

Proben- und Pressebilder

(mehr Bilder finden Sie in unserer Mediathek)
Fotografin: Judith Andó

ein Kommentar

  1. […] von H.C. Ander­sen Thea­ter­gruppe “Schil­lers Erben“ 15. Dezem­ber um 20 Uhr http://www.schillers-erben.de/?page_id=1170 “Tischlein-deck– dich oder Satt– Blatt– Mäh“ Pup­pen­thea­ter Figuro für Kin­der ab […]

Schreibe eine Antwort

Add video comment

Neues in Vorbereitung

Alle unsere Fans mögen noch etwas Geduld haben – Gut Ding will Weile haben

Schillers Erben e.V.

Gerade planen wir unsere nächste Produktion.

Best Of